Schwindelerregend schnell drehende braune Zwerge
7. April 2021

Sie sind „gescheiterte Sterne"- Braune Zwerge sind eine Mischung aus einem Stern und einem Planeten. Sie entstehen wie andere Sterne, verhalten sich aber eher wie Riesenplaneten. Tatsächlich sind sie größer als Planeten, aber kleiner als Sterne: Sie können zwar einen ähnlichen Durchmesser wie Jupiter haben, sind aber bis zu 80-mal schwerer als dieser Planet.

(Wir sprechen hier von sehr großen Dimensionen: Wenn Jupiter eine riesige kosmische Schale wäre, bräuchte man mehr als 1.300 Erden, um sie zu füllen!)

Wie Planeten drehen sich auch Braune Zwerge um ihre eigene Achse, ähnlich wie ein Kreisel oder ein Eisläufer.

Das Interessante dabei ist, dass sich diese Objekte extrem schnell drehen - und ein Team von Astronomen hat nun die am schnellsten rotierenden gefunden, die je beobachtet wurden. Sie rotieren zehnmal schneller als normale Braune Zwerge!

Mit Hilfe des Spitzer-Weltraumteleskops der NASA und anderer bodengestützter Teleskope wie dem Gemini North auf Hawaii und dem Magellan-Baade-Teleskop in Chile fanden die Wissenschaftler braune Zwerge, die jede Stunde eine volle Umdrehung vollziehen.

Überlegt mal: Unsere Erde macht alle 24 Stunden eine volle Umdrehung - oder besser gesagt, jeden Tag. Wenn wir uns auf einem sich schnell drehenden Braunen Zwerg befänden, würde ein ganzer Tag nur eine Stunde dauern!

Und braune Zwerge sind sehr viel massereicher als die Erde (sie können die 4.000- bis 25.000-fache Masse unseres Planeten haben). Um sich so schnell zu drehen, müssen sie also schwindelerregende Geschwindigkeiten erreichen: etwa 350.000 Kilometer pro Stunde an ihrem Äquator.

Unsere Erde dreht sich schnell - mit etwa 1600 Kilometern pro Stunde - aber diese Braunen Zwerge sind etwa 200 Mal schneller!

Diese neu entdeckten Braunen Zwerge drehen sich auch zehnmal schneller als die normalen ihrer Art. Das Team, das sie gefunden hat, kam zu dem Schluss, dass diese Objekte, wenn sie mit höheren Geschwindigkeiten rotieren, sich selbst auseinanderreißen können.

Mit anderen Worten: Diese Braunen Zwerge haben ihr Geschwindigkeitslimit erreicht und können sich nicht mehr schneller drehen!

Bildrechte:

NOIRLab/NSF/AURA/J. da Silva

Tolle Fakten

Die 1995 entdeckten Braunen Zwerge könnten die heißesten Planeten oder die kältesten Sterne im Universum sein. Laut einer Studie aus dem Jahr 2017 beherbergt unsere Milchstraße möglicherweise 100 Milliarden Braune Zwerge – das sind etwa halb so viel wie Sterne in unserer Galaxie!

This Space Scoop is based on a Press Release from NOIRLab .
NOIRLab
Bild

Noch neugierig? Lerne mehr...

Was ist Space Scoop?

Entdecke mehr Astronomie

Wir inspirieren eine neue Generation von Entdeckern des Weltraums

Freunde von Space Scoop

Kontakt